Ich habe mich dazu entschieden, meine Science-Fiction-Kurzgeschichte »Die prospektive Resonanz« bei Amazon KDP zu veröffentlichen. Erhältlich ist sie dort ausschließlich als eBook.

Ursprünglich für einen Wettbewerb geschrieben, fand ich die Story viel zu schade, um in meiner Schublade zu versauern. Denn die abgefahrene Geschichte um den einhundertdreijährigen Technologiemogul Herbert Zi, der vollkommen irrgeleitet die Menschheit mit Vollgas gegen die Wand fahren lässt, verdient es einfach, gelesen zu werden.

Deshalb habe ich mich an eine Überarbeitung gemacht, um das Beste aus dem Text herauszuholen. Er profitiert ungemein davon, nicht mehr in ein Korsett aus 20 000 Zeichen gezwängt zu werden, das Wettbewerbe typischerweise vorgeben. Sprache, Detailgrad und Spannung wurden durch die Überarbeitung auf ein ganz neues Level gehoben. Endlich ist Platz, um Szenen mit passenden Vergleichen auszuschmücken, die bessere Bilder im Kopf des Lesers erzeugen. Auch gibt es nun genug Raum, um Herbert Zis Vorgeschichte besser auszuleuchten, die seine fatale Entscheidung begründet.

Die Kurzgeschichte ist 4 400 Wörter lang, was etwa 18 Buchseiten entspricht. Ich bin sehr zufrieden, was daraus geworden ist, und hoffe, du, lieber Leser, liebe Leserin, bist es auch.

Übrigens: Kein Kindle? Kein Problem! Lade einfach die Kindle-App auf dein Smartphone und du kannst eBooks von Amazon lesen!

Die prospektive Resonanz

Kurzgeschichte
April 2020
Verlag: Selbstverlag
ASIN: B086KR9YGM

Die prospektive Resonanz

Frank Zi hasst den Mond. Die Langeweile in der Mondkolonie Zi-1 droht ihn zu ersticken. Und seitdem sein übermächtiger Urgroßvater alle Flüge zur Erde hat streichen lassen, scheint eine Rückkehr zur Erde unmöglich. Als er ein gigantisches Bauwerk auf der Mondoberfläche entdeckt, ahnt er nicht, dass der Untergang der Erde kurz bevor steht. Denn sein Urgroßvater plant ein Vermächtnis, das die Geschichte der Menschheit für immer verändern wird.

Eine packende Kurzgeschichte mit einem fulminanten Ende!

Veröffentlicht in Werk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.